Schatz, wir müssen reden

“When two partners always agree, one of them is not necessary.“

Wir arbeiten jetzt seit etwa vier Monaten zusammen. In diesen vier Monaten kam es sehr selten vor, dass wir alle Vier in einer Diskussion sofort einer Meinung waren. Geht man nach Dale Carnegie, von dem das Zitat oben stammt, ist damit keiner von uns überflüssig, und das ist ganz allgemein gesehen schonmal ein Gewinn. Im Folgenden wollen wir einen kurzen Einblick geben, wie Diskussionen bei uns ablaufen.
Gemeint sind dabei „wichtige“ Diskussionen, die sich darum drehen, wie welche Features wie implementiert werden oder warum der Button da wo er gerade sitzt besser nicht sein sollte. Bei einem „Heute mal Pizza bestellen?“ sind dann doch alle schnell bei einem „Ja“.

Generell diskutieren wir gerne und viel (und manchmal auch etwas lauter, vielleicht ein bisschen zum Leidwesen von Bluelemon die im Büro unten sitzen – sorry!).
Wir haben den Vorteil, dass wir vier relativ verschiedene Typen sind, die verschiedene Dinge mögen oder eben nicht und verschiedene Dinge erlebt und gesehen haben, die unsere Meinungen und unser Handeln prägen. Wir können uns also in der Regel sicher sein, dass wir im Gespräch vier verschiedene Ansichten zur besten Lösung eines Problems bekommen.
Auch wenn damit längst nicht alle möglichen Lösungen abgedeckt sind, sind vier unterschiedliche Ansätze ein guter Start, in der Regel ist mindestens ein Ansatz darunter, den die anderen drei noch gar nicht in Betracht gezogen haben.  Wir können dann aus den vorliegenden möglichen Lösungen logisch die aussuchen, die am besten passt. Sich darauf zu einigen, welche Lösung die logisch beste ist, das ist der spannende Teil.

Wie oben schon erwähnt können die Diskussionen manchmal lauter und zuweilen auch recht hitzig werden – logisch, jeder findet seine Meinung (zumindest zu Beginn) am richtigsten und möchte die anderen Drei gerne davon überzeugen. Damit das Ganze vernünftig funktioniert gibt es ein paar ungeschriebene Regeln. Naja, zumindest waren sie das mal, jetzt ja offenbar nicht mehr.

Nimm nie etwas persönlich
Vermutlich die wichtigste Regel, aber auch die am schwersten zu befolgende.
Man hat da also seine Meinung, seine eigene, persönliche Idee, wie etwas am besten zu machen ist. Man ist völlig davon überzeugt, dass das der beste Weg ist, das Problem anzugehen.  Dann erzählt man drei anderen davon und die haben alle selber eine viel bessere Idee und finden die eigene absolut nicht gut. Es ist wirklich schwierig, das nicht persönlich zu nehmen.
Trotzdem darf man es nicht tun. Wenn man anfängt, Dinge persönlich zu nehmen, geht die Objektivität in der Diskussion verloren und der Zielpunkt verschiebt sich. Es geht plötzlich nicht mehr darum, die beste Lösung für ein Problem zu finden, sondern darum, dass alle von der eigenen Idee überzeugt werden. Es geht darum, einen persönlchen Sieg nach Hause zu fahren.
Das hilft am Ende kurz dem Ego von einer der beteiligten Personen, verbreitet im schlechtesten Fall schlechte Stimmung und vor allen Dingen hilft sie dem Problem nicht zu besten Lösung.
Trotz alle dem sollte man nicht immer sofort klein bei geben. Was ist, wenn der eigene Vorschlag tatsächlich der Beste ist und es nur im Moment noch niemand erkennt?

Werde nie persönlich
Dieser Punkt leitet sich ziemlich logisch aus dem oberen ab: Wenn alle versuchen sollten, nichts persönlich zu nehmen dann sollten auch alle versuchen, nicht persönlich zu werden. Sätze wie „Dein Argument ist Scheiße“ oder „Du bist Scheiße“ helfen niemandem weiter.

Sei offen für andere Vorschläge
Auch dieser Punkt hängt mit dem ersten zusammen. Man findet nie die beste Lösung, wenn alle immer nur auf ihren eigenen Vorschlägen beharren. Es ist wichtig, sich die anderen Vorschläge objektiv anzuschauen und zu überlegen, ob sie nicht vielleicht besser sind als der Eigene. Vielleicht sind auch nur ein paar Teile besser, und man kann zwei Vorschläge zur besten Lösung vereinen?
Wer immer dickköpfig auf seine eigene Meinung besteht wird nie das volle Potenzial einer Diskussion ausschöpfen.

Würde man das alles in einem Satz zusammen fassen, würde er in etwa wie „Nimm nichts persönlich, beharre auf deiner Meinung aber dann doch wieder nicht zu sehr und versuche alles so objektiv wie möglich zusehen“ klingen. Das zu befolgen ist nicht ganz einfach und erfordert viel Übung. Natürlich haben wir das auch noch nicht perfektioniert, aber bei jeder neuen Diskussion versuchen wir darauf zu achten, besser zu werden.
Und das wichtigste ist, dass am Ende des Tages trotzdem noch alle zusammen ein Bier trinken und Lachen können.

Zu allen Beiträgen